RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Geiger-Müller-Zählrohr
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik
Autor Nachricht
Rike



Anmeldungsdatum: 22.02.2005
Beiträge: 269
Wohnort: Berlin

Beitrag Rike Verfasst am: 27. Feb 2005 17:43    Titel: Geiger-Müller-Zählrohr Antworten mit Zitat

Huhu Wink

So, da ich morgen die letzte Physikklausur meines Lebens schreibe (jippi) hab ich mal wieder ne kleine Frage an euch *g*. Ich hab in meinem Physikhefter was übers GMZ aufgeschrieben, was nich so wirklich verständlich is und als ich in andern Büchern nachgeguckt hab stand da meist überall was anderes. Also hab ich mir aus allem was rausgesucht was sich gut angehört hat und alles zusammengesetzt. Könnt ihr mir mal sagen ob des so okay is oder ob da irgendwas falsch is?

- eindringende Elementarteilchen ionisieren eine bestimmte Anzahl von Atomen des Füllgases (trennen Hüllenelektronen vom Kern)
- Elektronen und Ionen im elektrischen Feld beschleunigt
- Elektronen stoßen mit weiteren Gasatomen zusammen und ionisieren diese (Stoßionisation)
=> Elektronenlawine => ermöglicht Stromfluss zwischen Anode und Katode => Spannungsstoß am Widerstand
- Spannungssignal verstärkt und als Knacken angezeigt
- Impulse von Zählschaltung erfasst
- Ionen haben geringe Beweglichkeit
- Bildung pos. Raumladungswolke um den Draht => elektr. Feld herabgesetzt => es kann keine Stoßionisation mehr stattfinden
- Ionen ag. geringer Beweglichkeit langsam => Zeit die sie bis zur Katode brauchen keine Registrierung weiterer Teilchen möglich => Totzeit (10^-4s)
- Löschprozess durch Halogengas unterstützt, was Elektronen einfängt, durch Löschgas (Alkoholdampf) das pos. Ionen aufnimmt und durch hochohmigen Widerstand (=> Teil Zählrohrspannung fällt ab)

und denn steht hier manchmal "Entladung breitet sich schnell am gesamten Draht aus" ... was isn mit Entladung gemeint?

is des so okay oder stimmt da irgendwas net an meinen Stichpunkten? Rock

_________________
http://www.ginomegelati.de/animierte/ampharos.gif
Ampharos
Adoptiere auch [email protected]Pokémon Waisenhaus
Rike



Anmeldungsdatum: 22.02.2005
Beiträge: 269
Wohnort: Berlin

Beitrag Rike Verfasst am: 27. Feb 2005 20:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hilfe !!!

kann mir plz noch jmd schnell sagen ob des nu stimmt, was ich mir da so zusammengesucht hab?!

_________________
http://www.ginomegelati.de/animierte/ampharos.gif
Ampharos
Adoptiere auch [email protected]Pokémon Waisenhaus
Neko



Anmeldungsdatum: 04.07.2004
Beiträge: 526
Wohnort: Berlin

Beitrag Neko Verfasst am: 27. Feb 2005 22:13    Titel: Re: Geiger-Müller-Zählrohr Antworten mit Zitat

Rike hat Folgendes geschrieben:

- Löschprozess durch Halogengas unterstützt,


Hmm...naja, der Löschprozess wird eigentlich durch das Halogen erst ermöglicht

Rike hat Folgendes geschrieben:

und denn steht hier manchmal "Entladung breitet sich schnell am gesamten Draht aus" ... was isn mit Entladung gemeint?


Also entladen, naja, das is bei männern, wenn sie mit einer schönen Frau... hüstel* Big Laugh

Aber hier, ist die "Entladung" das "Löschen", wenn also die Ionen wieder neutralisiert werden, somit der Ursprungszustand wieder hergestellt wird, und ein neues süßes Elektronenwölkchen kommen kann Wink

Mit Zunge
bishop
Moderator


Anmeldungsdatum: 19.07.2004
Beiträge: 1133
Wohnort: Heidelberg

Beitrag bishop Verfasst am: 27. Feb 2005 22:25    Titel: Antworten mit Zitat

also bitte, das kann man au anders fassen, sowas kommt doch etwas unseriös, für quatschen habt ihr die lobby Ansage
Augenzwinkern

_________________
Ein Physiker ist jemand, der über die ersten drei Terme einer divergenten Reihe mittelt
Bruce



Anmeldungsdatum: 20.07.2004
Beiträge: 537

Beitrag Bruce Verfasst am: 27. Feb 2005 23:04    Titel: Antworten mit Zitat

@Rike
Was Du dir zusammengebastelt hast, sieht recht brauchbar aus.

Die Entladung breitet sich rasch am gesamten Draht aus. Was soll das bedeuten?
Vielleicht ist gemeint, daß in der Nähe des Drahtes besonders viele Sekundärelektronen
entstehen.

Hier noch ein paar Fragen, mit denen Du dein Verständnis für die physikalischen
Hintergründe überprüfen kannst:

Wie erzeugen Partikel wie z.B. Alpha- oder Beta-Teilchen Primärelektronen im Zählrohr?
Warum erzeugen auch Gamma-Quanten Primärelektronen im Zählrohr?

Welche Gase werden als Füllgas verwendet?
Wie groß ist die Ionisierungsenergie von z.B. Argon?
Von welcher Größenordnung ist die Spannung zwischen Anode und Kathode?
Warum versucht man, möglichst viele Sekundärelektronen zu erzeugen?

Warum verwendet man als Anode einen dünnen Draht?
Warum werden die Sekundärelektronen in der Nähe der Anode besonders stark beschleunigt?
Wieso entstehen in der Nähe der Anode besonders viele postiv geladene Gasionen?

In welchem Verhältnis steht die Masse eines Elektrons zur Masse eines Gasteilchens?
Was folgt daraus für die Beschleunigung der positiven Gasionen im Feld zwischen Anode
und Kathode, d.h. was kann man qualitativ über die Beweglichkeit eines Gasions im
Vergleich zur Beweglichkeit eines Elektrons aussagen?

Wenn U die Spannung zwischen Anode und Kathode ist, wie groß ist dann die Energie,
die ein Sekundärelektron maximal durch Beschleunigung im Feld zwischen Anode und
Kathode aufnehmen kann? Wie groß ist diese Energie für ein einfach positiv geladenes
Teilchen des Füllgases?

Aufgrund der zig tausend Sekundärelektronen, die in der Nähe des Anodendrahtes entstehen,
bildet sich dort eine positiv geladene Raumladungswolke aus. Was hat diese Ladungswolke
mit der Totzeit des Zählrohres nach jedem Zählimpuls zu tun? Wie können die Moleküle
eines Löschgases den raschen Abbau dieser Ladungswolke begünstigen?

Gruß von Bruce
Rike



Anmeldungsdatum: 22.02.2005
Beiträge: 269
Wohnort: Berlin

Beitrag Rike Verfasst am: 28. Feb 2005 04:50    Titel: Antworten mit Zitat

@schatzi: thx ^^

@bishop: ja, gibs ihm Buschmann

@bruce: *lach* na danke, dass du mich noch so schön verwirrt hast 2h vor meina klausur traurig ...

_________________
http://www.ginomegelati.de/animierte/ampharos.gif
Ampharos
Adoptiere auch [email protected]Pokémon Waisenhaus
Anna
Gast





Beitrag Anna Verfasst am: 20. Apr 2005 14:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, Hilfe
ich muss in 1 woche n referat über das GMZ halten und den ganzen vorgang erklären etc. ihr könnt mir nicht n paar gute quellen nennen, wo ich brauchbares finde oder?
ich muss es nämlich leuten erklären, die noch nie davon gehört haben und mit den ganzen fachbegriffen, die ich bisher in jedem text gefunden habe, nix anfangen können.
wär echt nett von euch.

Augenzwinkern
Rike



Anmeldungsdatum: 22.02.2005
Beiträge: 269
Wohnort: Berlin

Beitrag Rike Verfasst am: 20. Apr 2005 15:25    Titel: Antworten mit Zitat

Also bei Wikipedia findet man immer was gutes *tippgeb*
hier zum Beispiel.

Ansonsten würd ich sagen erklären meine Stichpunkte von oben des ganze echt gut und auch ziemlich verständlich Lehrer
Welche Begriffe versteht man denn dabei nich?
Also wenn du den Vortrag hälst würd ich dir echt raten, des anschaulich zu machen. Vllt anner Tafel oder so und immer wenn du was erklärst zeichneste des dabei ein. Also so mach ich des jedenfalls immer und des klappt eigentlich imma gut. Mit Bildern kann ich mir des eh immer besser vorstellen und ich denk ma da geht es vielen so.

Hehe, mein ganzer Hefter is voll mit sonen Zeichnungen, damit ichs besser versteh. Beim GMZ z.B. kommt da son böööööööses kleines Elementarteilchen und ionisiert die Atome. Denn fliegen da die ganzen süßen kleinen Elektronen durch die Gegend und stoßen mit weiteren Atomen zusammen usw. ... *lach*

Teufel = böses Teilchen
Buschmann = Atom
Big Laugh = Elektron

Teufel Buschmann = Haue / Kloppe / Schläge Big Laugh Big Laugh Big Laugh ... to be continued

*abfeier* LOL Hammer ... gut ich sag lieba nix mehr *hüstel* *vor bishop versteck*

Gruß
die Rike

_________________
http://www.ginomegelati.de/animierte/ampharos.gif
Ampharos
Adoptiere auch [email protected]Pokémon Waisenhaus


Zuletzt bearbeitet von Rike am 20. Apr 2005 15:49, insgesamt einmal bearbeitet
bishop
Moderator


Anmeldungsdatum: 19.07.2004
Beiträge: 1133
Wohnort: Heidelberg

Beitrag bishop Verfasst am: 20. Apr 2005 15:46    Titel: Antworten mit Zitat

und ich bekomm schon wieder Juckreiz, wenn ich sowas lesen muss böse Augenzwinkern

nya sie kanns halt nich besser LOL Hammer
€dit: hat aber prinzipiell recht, wie so oft, das muss man ihr lassen^^

_________________
Ein Physiker ist jemand, der über die ersten drei Terme einer divergenten Reihe mittelt
Anna
Gast





Beitrag Anna Verfasst am: 27. Apr 2005 13:42    Titel: Antworten mit Zitat

Rike hat Folgendes geschrieben:
Also bei Wikipedia findet man immer was gutes *tippgeb*
hier zum Beispiel.

Ansonsten würd ich sagen erklären meine Stichpunkte von oben des ganze echt gut und auch ziemlich verständlich Lehrer
Welche Begriffe versteht man denn dabei nich?
Also wenn du den Vortrag hälst würd ich dir echt raten, des anschaulich zu machen. Vllt anner Tafel oder so und immer wenn du was erklärst zeichneste des dabei ein. Also so mach ich des jedenfalls immer und des klappt eigentlich imma gut. Mit Bildern kann ich mir des eh immer besser vorstellen und ich denk ma da geht es vielen so.

Hehe, mein ganzer Hefter is voll mit sonen Zeichnungen, damit ichs besser versteh. Beim GMZ z.B. kommt da son böööööööses kleines Elementarteilchen und ionisiert die Atome. Denn fliegen da die ganzen süßen kleinen Elektronen durch die Gegend und stoßen mit weiteren Atomen zusammen usw. ... *lach*

Teufel = böses Teilchen
Buschmann = Atom
Big Laugh = Elektron

Teufel Buschmann = Haue / Kloppe / Schläge Big Laugh Big Laugh Big Laugh ... to be continued

*abfeier* LOL Hammer ... gut ich sag lieba nix mehr *hüstel* *vor bishop versteck*

Gruß
die Rike


*lach* danke für die netten tipps! Thumbs up!
mein vortrag wurde zum glück verschobe,jetzt hab ich doch noch ganz viel zeit das alles besser ausarbeiten zu können.
die darstellung mit den smilies find ich am besten...aber ich glaub da bekommt mein lehrer die kriese wenn ich damit anfang Big Laugh da ich ohnehin schon immer mit ziemlich blöden beispielen ankomme *lach*
danke nochmal!
LG
anna
Teresa
Gast





Beitrag Teresa Verfasst am: 05. Jun 2005 15:05    Titel: Antworten mit Zitat

Ich schreibe in 2 tagen eine physik klausur über kernphysik, halbwertszeiten und das komische geiger müller zählrohr, doch wie oft ich mir das ganze vor augen ahlte ich verstehe es einfach nicht mit den widerständen etc...
kann ir jemand helfen? geschockt
Ari
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.06.2005
Beiträge: 577
Wohnort: Göttingen

Beitrag Ari Verfasst am: 05. Jun 2005 17:00    Titel: Antworten mit Zitat

ich hab so ne arbeit schon hinter mir Big Laugh

öhm vielleicht einmal vorweg: welche jahrgangsstufe bist du? (nachher hab ich gar keine ahnung von dem, was ich da schreibe grübelnd )

edit: ähm, wie wärs mit nem neuen thread dafür?

_________________
"Es gibt Dinge, die den meisten Menschen unglaublich erscheinen, die nicht
Mathematik studiert haben.
"
Archimedes

TI Voyage 200
Gast






Beitrag Gast Verfasst am: 06. Jun 2005 19:02    Titel: Antworten mit Zitat

10. jahrgang
krüml0r



Anmeldungsdatum: 12.11.2005
Beiträge: 1

Beitrag krüml0r Verfasst am: 12. Nov 2005 18:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hi!

Ich bin neu hier und hab mal zum Geiger Müller Zählrohr ne Frage. Ich versteh nicht so ganz wie zwischn Anode und Kathode der Strom fliessen soll. Das mit den lawinenartigen Elektronen versteht ich,es is doch so das Die Hüllenelektronen von den positiven Kernen getrennt werden und diese Elektronen dann auf weitere Gasmoleküle treffen. Aber wie fliesst der Strom,bilden die Elektronen da ne Kette zwischen Anode und Kathode das da en Strom fliesst oder wie kann man sich das vorstellen. Weiterhin versteh ich nicht so ganz wie bei der Totzeit die positiv geladene Atomwolke sich um die Anode bildet, ich denk positive Ladungen stoßen sich ab? Aber klar ist wieder das die positiv geladenen Atome dann wieder sich antladen also Elektronen an der Kathode aufnehmen um wieder ein vollwertiges Edelgas zu sein.

Wäre nett,wenn mir da jemand helfen könnte,ist für Montag ein Referat.

danke im vorraus
krüml0r
eman
Gast





Beitrag eman Verfasst am: 12. Nov 2005 23:29    Titel: Antworten mit Zitat

Eine Kette nicht gerade, aber durch die Spannung zwischen Anode und Kathode
(einige 100 Volt) werden sie beschleunigt in Richtung Anode.
Die Ionen sind aber viel schwerer als die Elektronen und brauchen dadurch
auch viel länger bis zur Kathode, daher kommt die Totzeit.
Patricia
Gast





Beitrag Patricia Verfasst am: 16. Jan 2006 20:56    Titel: Antworten mit Zitat

also, hab da auch ne kurze Frage,
@Bruce: könntest du den Löschprozess mal erklären, bitte!! Hast du Physik LK? Du scheinst da den durchblick zu haben
lAlU
Gast





Beitrag lAlU Verfasst am: 30. Apr 2006 19:44    Titel: gmz Antworten mit Zitat

hi leute
ich hab's irgendwie immer noch nicht wirklich gerafft mit dem geiger-müller-zählrohr. ich geh in die 10. klasse und wir schreiben di. ne pysikarbeit
kann mir bitte jemand erklären was das gmz ist, wofür es verwendet wird und wie in etwa es funktioniert ????
das muss auch nicht so außführlich oder genau sein nur bitte so das man das auch versteht grübelnd

danke schon mal im vorraus
dermarkus
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.01.2006
Beiträge: 14788

Beitrag dermarkus Verfasst am: 30. Apr 2006 19:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo IAIU, ich glaube, du könntest in etwa das meinen (Den Tipp hatte Rike oben schon mal gegeben):

http://de.wikipedia.org/wiki/Geiger-M%C3%BCller-Z%C3%A4hlrohr
Ari
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.06.2005
Beiträge: 577
Wohnort: Göttingen

Beitrag Ari Verfasst am: 30. Apr 2006 22:40    Titel: Antworten mit Zitat

Lies dir am besten erstmal den Artikel durch, den dermarkus dort verlinkt hat!

Ohne jetzt die ganzen Begriffe aus dem Artikel (wie Anode, Kathode) zu verwenden:

radioaktive Strahlung ionisiert. Das GMZ kannst du dir vereinfacht so vorstellen: Ein Stromkreis, der an einer Stelle unterbrochen ist. An dieser Stelle ist meinetwegen Luft zwischen den Leiterenden und ein Glaskasten drum. Dann schließt du noch einen Lautsprecher in den unterbrochenenen Kreis.

Wird nun radioaktives Material in die Nähe des Kastens gehalten, wird die Luft darin ionisiert, der Stromkreis ist geschlossen, Strom fließt durch die Spule des Lautsprechers, die Membran gerät in Schwingung, ein Knacken ist zu hören.

Der Geigerzähler weist radioaktive Strahlung nach.

_________________
"Es gibt Dinge, die den meisten Menschen unglaublich erscheinen, die nicht
Mathematik studiert haben.
"
Archimedes

TI Voyage 200
lAlU
Gast





Beitrag lAlU Verfasst am: 01. Mai 2006 19:41    Titel: Antworten mit Zitat

vielen dank ich glaub jetzt hab ichs gerafft Tanzen
ist ja auch eigendlich garnicht so schwer wenn man es erst einmal verstanden hat *hehe*
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik