RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Energie, Elektron, Wasserstoffatom
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik
Autor Nachricht
zappelfry



Anmeldungsdatum: 21.02.2005
Beiträge: 2

Beitrag zappelfry Verfasst am: 22. Feb 2005 17:28    Titel: Energie, Elektron, Wasserstoffatom Antworten mit Zitat

hallo!

hätte da noch ein paar fragen, wo ich einfach nicht dahinterkomme:

1.
Wie groß muss die energie einen freien elektrons sein (in eV und J), damit das wasserstoff-atom durch stoß in den zustand mit n=2 angeregt werden kann?

2.
Welche energie (in ev) muss aufgewendet werden, um bei einem bereits zweifach ionisierten lithiumatom (Z=3) auch das letzte elektron zu entfernen?


meine lösung wäre hier 122,4eV, kann mir das bitte wer bestätigen oder berichtigen.

3.
mit welcher spannung muss man ein elektron beschleunigen, damit es bei einem inelastischen stoß ein wasserstoffatom in den zustand mit n=3 anregen kann?


4.
die ionisierungsarbeit beträgt für das wasserstoffatom 13,6eV. mit welcher spannung muss eine röntgenröhre mindestens betrieben werden, damit bei einer wolfram-antikathode (Z=74) eine charakteristische k-linie beobachtet werden kann? (die elektronen können hierbei als unabhängig voneinander betrachtet werden)


bin wirklich für jede antwort dankbar! Gott
dachdecker2
Administrator


Anmeldungsdatum: 15.06.2004
Beiträge: 1173
Wohnort: Zeppelinheim / Hessen

Beitrag dachdecker2 Verfasst am: 22. Feb 2005 23:10    Titel: Re: Energie, Elektron, Wasserstoffatom Antworten mit Zitat

1.
Die Energie, die das Elektron mitbringen muss, muss mindesdens so groß sein, wie die Energie, die den Unterschied zwischen den Zuständen n=1 und n=2 ausmacht. Diese Energie bekommt man aus der Frequenz der dazugehörigen Linie im Spektrum von Wasserstoff (E=h*f mit h=Planksches Wirkungsquantum und f= Frequenz der betreffenden Linie).
1 eV = 1,602 * 10^(-19) J
mit google hab ich die Energien der Energielevels gefunden:
E(n1) = -2,18 * 10^(-18 ) J
E(n2) = -0,54 * 10^(-18 ) J

2.
Dazu hab ich in Google die molaren Ionisationsenergien gefunden
http://www.ktf-split.hr/periodni/de/li.html
(1 mol enthält 6,0221415 × 10^23 Atome) Damit müsstest du eigentlich zurande kommen.
(damit komme ich auf 46,8145 eV, ein wenig mehr als das Dreifache der Ionisierungsenergie von Wasserstoff (13,5985 eV))

3.
Energie ausrechnen wie bei 1. (dazu E(n3) mit google suchen). (E = Q*U mit Q = Elementarladung)

4.
keine Ahnung... sry

_________________
Gruß, dachdecker2

http://rettedeinefreiheit.de
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik