RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Feldstärke in einem homogenen Magnetfeld
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
Leonie.Fragt



Anmeldungsdatum: 17.03.2021
Beiträge: 75

Beitrag Leonie.Fragt Verfasst am: 25. März 2021 19:32    Titel: Feldstärke in einem homogenen Magnetfeld Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Es befindet sich in einem homogegen Magnetfeld ein 10cm langer Leiter. Bei einer Stromstärke von 3A wird auf ihn eine Kraft von 2mN ausgeübt. Berechnen Sie die magnetische Flussdichte für die Fälle, dass
a) der Leiter senkrecht zu den Magnetfeldlinien steht,
b) der Leiter und die Feldlinien einen Winkel von 45 Grad einschließen.

Meine Ideen:
Verstehe den Unterschied zwischen der a und b nicht.
Mein Ansatz für beide Aufgaben wäre:

Geg.: Geg.:l=0,1m; I=3A; F=2*10^-3N
Ges.: B

B=F/(I*l)
= 2*10^-3N/(3A*0,1m) = 6,67*10^-3T


Zuletzt bearbeitet von Leonie.Fragt am 27. März 2021 13:13, insgesamt einmal bearbeitet
Myon



Anmeldungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 3943

Beitrag Myon Verfasst am: 25. März 2021 23:08    Titel: Re: Feldstärke in einem homogenen Magnetfeld Antworten mit Zitat

Leonie.Fragt hat Folgendes geschrieben:
B=F/(I*l)
= 2*10^-3N/(3A*0,1m) = 6,67*10^-3T

Das ist bei a) richtig. Allerdings wird unter der magnetischen Feldstärke meistens das H-, nicht das B-Feld verstanden.

Zu b): Analog, wie für die Lorentzkraft auf eine Punktladung gilt



(alpha=Winkel zwischen B-Feld und Bewegungsrichtung der Ladung)

gilt hier



mit alpha als Winkel zwischen Leiter und Magnetfeld.
Leonie.Fragt



Anmeldungsdatum: 17.03.2021
Beiträge: 75

Beitrag Leonie.Fragt Verfasst am: 26. März 2021 15:41    Titel: Antworten mit Zitat

Für die b)




Darf ich den Winkel einfach an die allgemeine Formel der magnetische Flussdichte ranhängen?

So wie hier z.B.:




Passt das so, oder muss ich zuerst ausrechnen und das dann in die Formel einsetzen? grübelnd
Myon



Anmeldungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 3943

Beitrag Myon Verfasst am: 26. März 2021 16:13    Titel: Antworten mit Zitat

Entschuldige, da ging oben das Magnetfeld vergessen. Es gilt



und damit



Das Magnetfeld muss grösser sein als im Fall a). Wie gesagt, gesucht ist die magnetische Feldstärke, also hier .


Zuletzt bearbeitet von Myon am 26. März 2021 16:45, insgesamt einmal bearbeitet
Leonie.Fragt



Anmeldungsdatum: 17.03.2021
Beiträge: 75

Beitrag Leonie.Fragt Verfasst am: 26. März 2021 16:28    Titel: Antworten mit Zitat

Laut deiner Formel wäre B=1, wenn man einsetzt..
Myon



Anmeldungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 3943

Beitrag Myon Verfasst am: 26. März 2021 16:49    Titel: Antworten mit Zitat

Zuerst ein B zu wenig, dann eines zuviel... normalerweise kontrolliere ich kurz meine Beiträge, hier ist das leider unterblieben. Jetzt sollte es endlich stimmen.
Leonie.Fragt



Anmeldungsdatum: 17.03.2021
Beiträge: 75

Beitrag Leonie.Fragt Verfasst am: 26. März 2021 18:16    Titel: Antworten mit Zitat

Okay, also ist das richtig?










Ist das so alles zu 100% richtig?
Myon



Anmeldungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 3943

Beitrag Myon Verfasst am: 27. März 2021 08:28    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, das ist richtig. Aber nochmals der Hinweis -auch auf die Gefahr hin, zu nerven-, gesucht ist die magnetische Feldstärke, nicht die Flussdichte.
Leonie.Fragt



Anmeldungsdatum: 17.03.2021
Beiträge: 75

Beitrag Leonie.Fragt Verfasst am: 27. März 2021 12:15    Titel: Antworten mit Zitat

Mhhh, dasist jetzt blöd. Laut meiner Lehrerin ist die magnetische flussdichte und die magnetische Feldstärke das gleiche.

Lehrerin: "Die magnetische Feldstärke bzw. die magnetische FLussdichte hat die Einheit Tesla und der magnetische Fluss die EInheit Weber und die Induktivität wird in Henry angegeben".

So hatte ich das auch verstanden.

Bitte frag nochmal deine Kollegen nach, ob deine Aussage sicher richtig ist. Bin jetzt maximal verwirrt.
LG
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14704

Beitrag GvC Verfasst am: 27. März 2021 12:32    Titel: Antworten mit Zitat

Leonie.Fragt hat Folgendes geschrieben:
Bitte frag nochmal deine Kollegen nach, ob deine Aussage sicher richtig ist. Bin jetzt maximal verwirrt.


Du kannst einem erfahrenen Helfer wie Myon in diesem Forum getrost vertrauen. Der braucht seine Kollegen nicht zu fragen, er weiß es ganz sicher. Du könntest das aber selber klären, z.B. hier. Und dann konfrontierst Du Deine Lehrerin damit.

Aber es ist schon so, dass einigermaßen fachfremde Personen damit ihre Schwierigkeiten haben.
Leonie.Fragt



Anmeldungsdatum: 17.03.2021
Beiträge: 75

Beitrag Leonie.Fragt Verfasst am: 27. März 2021 12:36    Titel: Antworten mit Zitat

Okay, danke für dein Hinweis.
Leonie.Fragt



Anmeldungsdatum: 17.03.2021
Beiträge: 75

Beitrag Leonie.Fragt Verfasst am: 27. März 2021 13:16    Titel: Antworten mit Zitat

Jetzt macht alles Sinn, es solle bei dieser Aufgabe nach der magnetische Flussdichte gesucht werden. Anscheinend hat man damals zur magnetischen Flussdichte magnetische Feldstärke gesagt. Passt mein Ergebnis dann?
LG
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik