RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Photonenemission
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik
Autor Nachricht
shine25
Gast





Beitrag shine25 Verfasst am: 15. Feb 2013 23:46    Titel: Photonenemission Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Ich hab Probleme folgende Aufgabe zu lösen:

Ein sich (ursprünglich) im Ruhezustand befindendes He+ Ion strahlt ein
Photon aus, entsprechend dem Übergang von n = 3 nach n = 2.
a) Muss sich ein Wasserstoffatom direkt auf das Photon zu bewegen oder direkt vom
Photon weg, um dieses Photon zu absorbieren und von n = 1 auf n = 2 angeregt
zu werden? Begr¨unden Sie bitte Ihre Antwort!
b) Bestimmen Sie die Geschwindigkeit des Wasserstoffatoms, unter den Bedingungen
von (a).


Meine Ideen:

zu a) Ich würde sagen es müsste sich vom Photon wegbewegen, damit zusätzlich neben der Absorptionsenergie auch Kinetische Energie überwunden werden muss. Denn die diskrete Energie zwischen 3 und 2 ist höher als bei 1 und 2, d.h. Energie muss "verloren" gehen oder ???

zu b) Ich hab nur die Energie bestimmen können, aber keine Ahnung ob man relativistisch rechnen muss:

E=0,75*13,6eV= 10,2 eV
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8305

Beitrag jh8979 Verfasst am: 15. Feb 2013 23:55    Titel: Re: Photonenemission Antworten mit Zitat

shine25 hat Folgendes geschrieben:

zu a) Ich würde sagen es müsste sich vom Photon wegbewegen, damit zusätzlich neben der Absorptionsenergie auch Kinetische Energie überwunden werden muss. Denn die diskrete Energie zwischen 3 und 2 ist höher als bei 1 und 2, d.h. Energie muss "verloren" gehen oder ???

Die grundsätzliche Idee ist richtig. Allerdings glaub ich nicht dass Deine Aussage zu den Energien stimmt: Ich hab zwar nicht die genauen Werte im Kopf, aber wenn ich mich recht erinnere duerfte bei Wasserstoff zwischen n=1 und n=2 so ca 10 eV liegen, und bei Helium zwischen n=3 und n=2 weniger als 5 eV.

shine25 hat Folgendes geschrieben:

zu b) Ich hab nur die Energie bestimmen können, aber keine Ahnung ob man relativistisch rechnen muss:

Stichwort: Relativistischer Dopplereffekt oder optischer Dopplereffekt.


Zuletzt bearbeitet von jh8979 am 07. März 2013 05:43, insgesamt einmal bearbeitet
shine25
Gast





Beitrag shine25 Verfasst am: 17. Feb 2013 10:30    Titel: Antworten mit Zitat

Aber was ist dann die richtige Begründung für das Wegbewegen
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8305

Beitrag jh8979 Verfasst am: 17. Feb 2013 17:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hast Du meine Antwort eigentlich gelesen?
shine25
Gast





Beitrag shine25 Verfasst am: 17. Feb 2013 20:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, die Antwort hab ich schon gelesen aber wenn die Energie des Helium-Photons geringer ist als die Anregungsenergie, stimmt ja meine vorherige Aussage nicht mehr oder ???
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8305

Beitrag jh8979 Verfasst am: 18. Feb 2013 01:21    Titel: Antworten mit Zitat

Genau.
shine25
Gast





Beitrag shine25 Verfasst am: 18. Feb 2013 10:45    Titel: Antworten mit Zitat

Wo ist dann die Grundidee richtig bzw. wo kommt die fehlende Energie nun her ???
shine25
Gast





Beitrag shine25 Verfasst am: 06. März 2013 12:28    Titel: Antworten mit Zitat

Stimmt es wenigstens, dass das Wasserstoffatom sich wegbewegen muss ???
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8305

Beitrag jh8979 Verfasst am: 07. März 2013 05:47    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn sich das Wasserstoffatom sich vom Helium wegbewegt, ist dann die Energie des Photons im System des Wasserstoffatoms groesser oder kleiner als im Ruhesystem des Heliums, in dem es ausgesendet wird?
shine25
Gast





Beitrag shine25 Verfasst am: 07. März 2013 11:33    Titel: Antworten mit Zitat

Die Betrachtung von Komponenten aus verschiedenen Bezugssystemen hat mich immer schon irritiert, aber muss man sich dass aus dem "Blickwinkel"
des Wasserstoffatoms vorstellen ?

Dann würde eine Wegbewegung eine "Verlangsamung" des Photons bedeuten, also wäre die Energie kleiner, was man ja nicht will.

Also müsste sich das H-Atom hinbewegen ? (Ich hoffe, dass ich es richtig verstanden hab^^)
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8305

Beitrag jh8979 Verfasst am: 07. März 2013 16:55    Titel: Antworten mit Zitat

Richtig.
shine25
Gast





Beitrag shine25 Verfasst am: 07. März 2013 20:25    Titel: Antworten mit Zitat

Alles klar vielen Dank !
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik