RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Magnituden rechnen von Sternhelligkeiten
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Astronomie
Autor Nachricht
msarie9
Gast





Beitrag msarie9 Verfasst am: 04. Okt 2020 20:16    Titel: Magnituden rechnen von Sternhelligkeiten Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hallo alle zusammen.

Der 2300 pc entfernte Stern Eta Carinae wird wahrscheinlich als Supernova enden. Seine absolute Helligkeit beträgt M= -18 mag.

Durch Berechnung habe ich die scheinbare Helligkeit berechnet die etwa m= -6, und einige zerquetschte ergab.

die weitere Aufgabe ist nun zu berechnen, wie nah die Supernova sein muss, um die Helligkeit der Sonne zu erreichen.

Meine Ideen:
Ich weiß, dass ich die Formel

m-M= 5* lg(10)* (r/10 pc)

nach r umformen muss:

r= 10 * ^m-M/5 * 10 pc.

was setze ich denn jetzt für m und M ein? Oder ist die Aufgabenstellung die Entfernung der Sonne zu bestimmen, die ja wenig Sinn ergibt...
Myon



Anmeldungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 4370

Beitrag Myon Verfasst am: 04. Okt 2020 22:57    Titel: Antworten mit Zitat

Ich versuchs mal so:

Bekannt ist
-von Eta Carinae: Absolute Helligkeit , Entfernung
-von der Sonne: Scheinbare Helligkeit

(von der Sonne muss etwas bekannt sein. Entweder die scheinbare Helligkeit oder dann die absolute Helligkeit und die Entfernung).

Die scheinbare Helligkeit von E.C. ist



Wäre die Entfernung von E.C nicht , sondern eine hypothetische Entfernung , so wäre die scheinbare Helligkeit



Die Frage ist, bei welcher Entfernung E.C. die gleiche scheinbare Helligkeit hätte wie die Sonne, d.h. es soll gelten .
Dies kann also in die letzte Gleichung eingesetzt werden, dann nach auflösen.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Astronomie