Autor Nachricht
TheBartman
BeitragVerfasst am: 15. Jun 2011 15:55    Titel:

Leuname hat Folgendes geschrieben:
Ist es nicht so, dass durch die kinetische Bewegung der Moleküle auch nur dann Wärme, entsteht, wenn sich die Moleküle berühren bzw. eine Reibung zwischen den Molekülen stattfindet.


Ein "Berühren" gibt es bei Molekülen so nicht. Sie können sich aber durchaus nahe kommen und sich gegenseitig beeinflussen.
shAGGie
BeitragVerfasst am: 15. Jun 2011 11:38    Titel:

Wärme/Hitze/Kälte ist nur eine menschliche Interpretation von kinetsicher Teilchenenergie.

Wenn etwas kalt ist, schwingen die Teilchen aus denen es besteht schwächer.
Wenn etwas wärmer ist schwingen die Teilchen stärker. (brownsche Molekularbewegung)

Wenn du Materie aneinander bewegst (reibst), stoßen sich deren Teilchen ab und übergeben sich diese Bewegung und sie fangen an sträker zu schwingen, also fühlen sich für dich wärmer an.

Materie die keine chemische Reaktionen eingehen, stossen sich ab. Du schwebst in deinem Schuh, und der nur auf dem Teppich, echten Kontakt hast du nicht. Genauso dein Po, auf der Hose, und die Hose schwebt auf dem Stuhl.

Funken sind nichts weiter als kleine Abspaltungen von Materie, dessen Teilchen soviel Bewegungsenergie haben, dass sie nur noch Photonen (Licht) abgeben können um diese Bewegungsenergie loszuwerden, deswegen leuchten sie.
Die sie umgebende Luft ist nicht schnell genug beim Abtragen der Bewegungsenergie. Es bleibt den Teilchen also nichts anderes übrig, als die überschüssige Energie in Form von Licht abzugeben.

grüße
Brot
BeitragVerfasst am: 14. Jun 2011 19:24    Titel:

Du musst dir erst einmal klar werden, was der Begriff Wärme genau meint. Die Frage, wie die Moleküle bei ihrer Bewegung Wärme erzeugen, ist sinnlos, wenn das, was deine Nerven dem Gehirn als "Wärme" signalisieren, eben diese Bewegung der Teilchen ist.
Leuname
BeitragVerfasst am: 14. Jun 2011 19:00    Titel:

Ist es nicht so, dass durch die kinetische Bewegung der Moleküle auch nur dann Wärme, entsteht, wenn sich die Moleküle berühren bzw. eine Reibung zwischen den Molekülen stattfindet. Dafür brauchen diese Moleküle ja Arbeit laut der Formel: ^U=^Q+^W! ("^" steht für das Dreieck=delta smile )

Wenn das so ist, warum entsteht dann durch die Molekülreibung Wärme?

Hat das vielleicht damit zu tun, dass sich Elektronenwolken berühren, dadurch entsteht ein Magnetfeld, erzeugt ein Energiequant....... grübelnd grübelnd grübelnd
TheBartman
BeitragVerfasst am: 08. März 2010 22:06    Titel:

Ich will mich da mal ran wagen.

Wärme ist nichts anderes als Bewegungsenergie auf molekularer Ebene. Das bedeutet, erhöhe ich die Temperatur eines Stoffes, werden die Moleküle anfangen sich mehr zu bewegen als sie es vorher schon taten.
Atome und Moleküle haben nicht besonders viele Möglichkeiten Energie zu "lagern". Am einfachsten ist eine Form von BEwegung.

Energie geht aber nicht verloren. Das bedeutet, wenn ich einem Molekül einen starken Schubs verpasse, wird dieser Energieimpuls weiter getragen. Nicht zwingend von dem Molekül welches ich angeschubst habe; es könnte die Bewegung auch weiter geben an ein oder mehrere andere.
Die Energie die ich zuführe bleibt also zunächst mal in dem Stoff.

Nichts anderes passiert bei Reibung. Es wird eine Kraft aufgewandt um zwei (feste) Körper übereinander zu schieben. Dadurch wirkt auch ein Teil der Kraft auf die Moleküle bzw. Atome. Diese Kraft bedingt Bewegungen, also Energieaufnahme. Das kann ich dann merken indem ich mir beispielsweise die Finger daran verbrenne.

Hilft dir das weiter?
Linker
BeitragVerfasst am: 08. März 2010 21:13    Titel: Warum erzeugt Reibung Wärme?

Meine Frage:
Ich weiß, dass es so ist, aber verstehen tu ich es nicht: Die Reibung erzeugt Wärmeenergie.
Warum entsteht Wärme bei Gleitreibung?

Und wieso können Moleküle schwingen?????

P.S.: Wenn ein rotierender Schleifstein auf Metall drückt, entstehen Funken. Warum?????



Meine Ideen:
Gleitreibungsenergie kann doch in elektrische Energie verwandelt werden, oder?

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group